Info-Veranstaltung:

Mehrweg statt Einweg: wie geht das?

04.03.2021 um 10:30 Uhr – Digitale Veranstaltung

Wir laden ein:

Nachdem wir im November bereits das System „Einmal ohne, bitte“, bei dem Kunden eigene Behältnisse beim Einkauf nutzen können, vorgestellt haben, findet am 04. März die nächste digitale Veranstaltung gemeinsam mit dem BUND-Projekts „Plastikfreie Küste – Inseln als Startpunkt des Wandels“ statt. Hier legen wir den Fokus auf Mehrwegsysteme und diskutieren, welche Systeme für welche Insel in Frage kommt. Interesse geweckt?

Das Ziel der Veranstaltung ist es, über die Nutzung von Mehrwegbehältnissen in der Gastronomie und im Einzelhandel zu informieren, um so den Weg von Einweg zu Mehrweg möglich zu machen. Dafür werden sowohl verschiedene Mehrwegsysteme vorgestellt, als auch erklärt, wie kundeneigene Gefäße befüllt werden können. Dabei kann auch das Konzept „Einmal ohne, bitte“ hilfreich sein, mit dem Betriebe ihren Kund*innen über Aufkleber signalisieren, dass eigene Behältnisse genutzt werden können. Zusätzlich werden die Hygienemerkblätter des Lebensmittelverbandes vorgestellt, um mögliche Bedenken von Gastronomie und Einzelhandel gegenüber Mehrweglösungen auszuräumen. Für konkrete Fragen der Lebensmittelkontrolle steht Dr. Georg Ackermann vom Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landeskreises Aurich zur Verfügung. Außerdem ist Dr. Antje Baum (BUND) aus dem Projekt „Essen in Mehrweg“ dabei, die seit über einem Jahr die Einführung von Mehrwegsystemen in der Bremer Gastronomie begleitet und von praktischen Erfahrungen berichten kann. Die Veranstaltung soll Platz für Diskussionen und Austausch bieten, so dass gemeinsam überlegt werden kann, welche Variante für welche Insel am sinnvollsten ist.

Die Veranstaltung findet online über die Software Zoom statt. Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung verschickt.

Programm

  • 10:30 Uhr Begrüßung
  • 10:35 Uhr Vorstellung BUND-Projekt „Plastikfreie Küste“, Perpetuum Mobility e. V., Nachhaltigkeitsinitiative Spiekeroog
  • 10:45 Uhr Warum Mehrweg?
  • 10:55 Uhr Welche Hygieneaspekte sind bei der Befüllung von Mehrweggefäßen zu beachten?
  • 11:05 Uhr Fragen an Dr. Georg Ackermann, Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Landeskreis Aurich
  • 11:15 Uhr Vorstellung verschiedener Mehrwegsysteme (inklusive des „Einmal ohne, bitte“-Konzepts)
  • 11:50 Uhr Erfahrungsaustausch und Diskussion
  • 12:15 Uhr Ende der Veranstaltung und Möglichkeit zum weiteren Austausch in Kleingruppen (z. B. zu den Themen Hygiene, Mehrwegsysteme und „Einmal ohne, bitte“ oder pro Insel)

Wir bitten um Anmeldung bis zum 02. März unter: dorothea.seeger@bund.net

Die Veranstaltung wird im Rahmen des BUND-Projekts „Plastikfreie Küste – Inseln als Startpunkt des Wandels“ durch die niedersächsische BINGO-Umweltstiftung gefördert und findet in Kooperation mit dem Norderneyer Verein Perpetuum Mobility e.V. und der Nachhaltigkeitsinitiative der Nordseebad Spiekeroog GmbH statt.

Menü